Nebenjobs als Testkäufer

Eigentlich klingt es wie ein Traum: Man geht einkaufen und wird dafür auch noch bezahlt. Natürlich ist es nicht ganz so einfach, da man ja einen Auftrag zu erfüllen hat und nicht zum Vergnügen einkaufen geht, aber für ein Zweiteinkommen ist der Nebenjob sehr gut geeignet. Außerdem hilft man im Idealfall einem Unternehmen, seinen Service und seine Kundenfreundlichkeit langfristig zu verbessern.

Aufgabenbereich

Als Testkäufer/Mysterie Shopper wird man von einem Institut engagiert und bekommt die recht einfache Aufgabe, sich in einem Geschäft oder einem Restaurant wie ein ganz normaler Kunde zu verhalten. Das Ziel ist es, die reibungslosen Abläufe zu testen. Dabei erhält der Testkäufer eine detaillierte Liste mit den Aufgaben, die er zu erfüllen hat, und den Dingen, auf die er achten muss. So misst man zum Beispiel die Zeit, die man in einer Warteschlange stand, schaut nach, ob die Kundentoiletten sauber sind, ob die Verkäufer freundlich sind oder wie die Qualität der Waren bzw. der Speisen ist. Nach Erledigung des Auftrags schreibt man einen Bericht über alles, was einem auffiel und auf das man achten sollte, und schickt diesen zusammen mit einem Fragebogen zurück an das Institut, von dem man den Auftrag erhalten hat.

Voraussetzungen

Eigentlich gibt es keine speziellen Voraussetzungen, die man als Testkäufer mitbringen muss. Man muss freundliche Umgangsformen haben und seine Umwelt gut beobachten können. Da es eine Voraussetzung ist, dass man sich bei seinem Testkauf zu keinem Zeitpunkt als Testkäufer zu erkennen gibt, sollte man schon dazu in der Lage sein, sich zu verstellen bzw. nicht nervös zu werden. Meist bekommt man die Aufträge kurzfristig per E-Mail zugeschickt und verfasst die Berichte auch kurz nach Erledigung des Auftrags online, so dass es sich anbietet, über einen Computer mit Internetzugang zu verfügen. Zum Verfassen der Berichte ist die gute und strukturierte Verwendung der deutschen Sprache ebenfalls vonnöten.

Arbeitszeiten

Aufträge werden kurzfristig per E-Mail vergeben. Man erhält Anweisungen darüber, innerhalb welcher Zeitspanne man den Auftrag erfüllen muss (innerhalb wie vieler Tage), und zu welcher Tageszeit man im Geschäft sein muss. Nach Erledigung des Auftrags hat man maximal 24 Stunden Zeit, den Bericht zu schreiben, um die noch frischen Eindrücke entsprechend aussagekräftig zu Papier bringen zu können. Das Schreiben des Berichts sowie das Ausfüllen des Fragebogens nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Man kann nicht im Voraus planen, wann man als Testkäufer eingesetzt wird, weshalb dies ein guter Nebenjobs für Menschen ist, die über viel freie Zeit verfügen. Ideal ist der Job also als Studentenjob oder als Minijob für Hausfrauen oder Arbeitslose.

Verdienstmöglichkeiten

Der Verdienst für einen Auftrag liegt bei etwa zehn Euro, abhängig vom Zeitaufwand, den man hat. Manchmal bekommt man Rabatt auf die Ware, die man gekauft hat, oder kann sie sogar behalten. Isst man in einem Restaurant, werden die bestellten Speisen in den Verdienst inkludiert, so dass man keine eigenen Kosten hat.

TOP 5   Nebenjobs als Testkäufer/in


Mystery-Shopper / Testkunde (m/w/d) Kiel und diverse Orte / Bundesweit

Sie lassen sich in einer Bank oder einem Servicecenter zu einem vorgegebenen Thema beraten und dokumentieren Ihre Erfahrungen.

Tester für Dienstleistungen (w/m/d) Diverse Orte / Bundesweit

Dienstleistungen anhand fester Kriterien prüfen? Testkunde für gutes Honorar werden! In vielen Orten bundesweit möglich.
jugendliche Testkäufer für bundesweite Einsätze gesucht
Nebenjob als Testkäufer

Testkäufer/Testkäuferin Lauf an der Pegnitz

Testkäufer - Service-Tester w.m.d - flex. Arbeitszeiten

Nebenjob als KFZ-Mechaniker/in
Nebenjob im Stassenbau
Nebenjob als Kellner/in
Nebenjob als Maler/in