Nebenjobs als Marktforscher

Im Bereich der Marktforschung kann man neben dem Hauptberuf einen Nebenjob ausüben, um damit sein Gehalt aufzubessern und sich ein zweites Einkommen zu sichern. Nicht nur die, die neben dem Hauptberuf etwas dazu verdienen wollen, sondern auch für Hausfrauen, Mütter, Schüler und Studenten, als Ferienjob, Minijob, 450-Euro-Job oder sogar bequem von "zu Hause aus" als Heimarbeit oder Homeoffice ist die Marktforschung für immer mehr Menschen interessant geworden. Die Arbeit kann man sich oft frei einteilen und wird entweder in einem Büro oder von zu Hause aus ausgeübt.

Aufgabenbereich

Zu den Aufgaben eines Marktforschers oder einer Marktforscherin gehört unter anderen das Analysieren des Marktes, der Konkurrenz oder der Kunden. Sie nehmen telefonisch Kontakt zu Kunden, Firmen oder Unternehmen auf und führen Umfragen durch, um deren Verhalten, Bedürfnisse und Zufriedenheit herauszufinden. Die Daten, die sie anhand der Umfragen erfasst haben werden dann am PC ausgewertet.

Die andere Möglichkeit ist es, im Internet nach Informationen zu suchen, die Konkurrenz zu beobachten, Service, Produkte oder Angebote zu testen und auszuwerten. Aus diesen Auswertungen werden sie denn selbstständig Statistiken erstellen, die zur Verbesserung von Produkten oder Serviceleistungen dienen. Die Einarbeitung erfolgt vorab in der Regel firmenintern innerhalb von wenigen Tagen.

Voraussetzungen

Während in manchen Unternehmen Abitur, eine kaufmännische Ausbildung oder sogar ein Studium vorausgesetzt wird hat man in den meisten Firmen auch als sogenannter Quereinsteiger oder Schulabgänger ohne Abschluss gute Chancen. Denn die Einarbeitung erfolgt im Unternehmen.

Da diese Tätigkeit hauptsächlich am Telefon und am Computer ausgeübt wird sollte man unbedingt Erfahrung im Kundenkontakt, vor allem Erfahrung im telefonischen Kundenkontakt haben, perfekte Sprachkenntnisse und höfliche Umgangsformen sollten ebenso selbstverständlich sein wie eine sichere Gesprächsführung. Außerdem sollten sie sicher im Umgang mit dem PC sein, vor allem im Umgang mit dem Internet. Auch englische Sprachkenntnisse sind von Vorteil.

Arbeitszeiten

Sehr flexible Arbeitszeiten sind ein Grund dafür, dass so viele Menschen diese Art von Nebenjobs für sich entdeckt haben. Die Arbeitszeit erstreckt sich in der Regel von 8 Uhr Morgens bis 8 Uhr Abends. Hierbei ist es nicht relevant ob sie zu Hause arbeiten oder in einem Büro des Unternehmens. Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten können sie sich ihre Arbeitszeit meist frei einteilen, die vorgegebenen Zeitspanne muss dabei aber genau eingehalten werden. Einige Unternehmen geben aber auch hier genaue Arbeitszeiten vor. Ebenso feste geregelte Arbeitszeiten haben sie, wenn sie im Büro arbeiten.

Verdienstmöglichkeiten

Die Bruttolöhne für Vollzeitangestellte liegen zwischen 1750 Euro (in Bremen) und 3677 Euro (in Rheinland Pfalz). Je nachdem in welchem Bundesland bzw. in welcher Stadt man wohnt kann dies variieren. Teilzeitbeschäftigte und Aushilfen verdienen dementsprechend weniger. Viele Unternehmen bezahlen auch nach Leistung oder Anzahl der durchgeführten Umfragen. Genaue Angaben kann man dazu kaum machen, da diese sehr stark von einander abweichen.

TOP 3   Nebenjobs als Marktforscher/in


Datenbearbeiter (m/w/d) mit Niederländisch-Kenntnis
Datenbearbeiter (m/w/d) mit Fremdsprachenkenntnis S/DK/N
Mitarbeiter/in für Fragebogenprogrammierung und Auswertung

Nebenjob als KFZ-Mechaniker/in
Nebenjob im Stassenbau
Nebenjob als Lieferant/in
Nebenjob als Maler/in