Nebenjobs als Beifahrer

Eine Möglichkeit sein monatlich verfügbares Geld ein bisschen aufzubessern, ist ein Nebenjob als Beifahrer eines Waren- oder Personentransports. Hier muss man allerdings wesentlich mehr können als einfach nur den Fahrer begleiten. Gebraucht werden solche Beifahrer regelmäßig in so gut wie allen Logistikunternehmen, aber auch in Baumärkten, Getränkecentern oder dem Arbeiter Samariter Bund.

Aufgabenbereich

Auch wenn es sich zunächst eigentlich nicht so anhört, sind die Hauptaufgaben eines Beifahrers meistens eher körperlich anspruchsvoll. Die meisten Fahrten auf denen man dabei ist, sind sogenannte Lieferungsfahrten. Bei diesen Fahrten werden meist sperrige oder schwere Elektro- oder Haushaltsgeräte, manchmal aber auch Möbel oder anderweitige Freizeitgeräte ausgeliefert. Die Hauptaufgabe wird somit eigentlich außerhalb des Autos ausgeübt, nämlich das Entladen und Ausliefern der Waren an die Kunden. Eine eher seltene Aufgabe ist der Transport von Senioren oder Behinderten, die Hilfe beim Ein- und Aussteigen benötigen, um Arztbesuche oder private Termine wahrnehmen zu können. Selbstverständlich sollte man, wie eben jeder Beifahrer, versuchen den Fahrer bei eventuellen Gefahrsituationen zu warnen und seine Aufmerksamkeit auf den Straßenverkehr lenken.

Voraussetzungen

Einige Voraussetzungen braucht man auch um diesen Minijob ausüben zu können. Da Sie immer mit Kunden zu tun haben, egal ob mit alten Menschen, Behinderten oder Personen die beliefert werden müssen, sollten Sie ein gepflegtes Aussehen haben, aber auch freundlich und geduldig mit Menschen umgehen können. Körperliche Fitness kann bei diesem Aushilfsjob nicht schaden, da relativ häufig schwere Sachen gehoben und transportiert werden müssen. Einen Führerschein muss man nicht unbedingt haben, aber wenigstens die Verkehrsregeln sollten beherrscht werden, um den Fahrer auf Fehler aufmerksam machen zu können. Der Vorteil eines Führerscheins ist bei diesem Job natürlich die Möglichkeit selbst zu fahren, falls der Fahrer einmal ausfallen sollte.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten bei diesem Aushilfsjob sind sehr variabel. Lieferungen und Krankentransporte müssen jeden Tag zu jeder Zeit vollzogen werden, was im Umkehrschluss bedeutet, dass Sie selbst sehr flexibel sein müssen. Selbstverständlich können Sie ihre Arbeitszeiten vorher mit ihrem Arbeitgeber aushandeln, doch je öfter sie Zeit haben, insbesondere zu ungewöhnlichen Zeiten, umso größer sind die Chancen auf eine Anstellung in dem Unternehmen. Im Schnitt können Sie mit einer Arbeitszeit von 40-50 Stunden im Monat rechnen.

Verdienstmöglichkeiten

Der Verdienst richtet sich natürlich nach dem Aufwand, den Sie im Monat betreiben. Wie die Bezahlung erfolgt, wird in der Regel vor Beginn des Arbeitsverhältnisses festgelegt und hängt von Regelmäßigkeit und Länge ihrer Arbeitszeit ab. Wenn Sie die Möglichkeit haben regelmäßig und etwas zeitaufwändiger zu arbeiten, können Sie damit rechnen, einen festen Lohn auf 450-Euro-Basis zu bekommen. Wenn sie aufgrund ihres Hauptberufes oder anderweitigen Aktivitäten nicht regelmäßig aushelfen können, werden Sie voraussichtlich einen Stundenlohn von etwa zehn Euro aushandeln.

Insgesamt eignet sich der Job eher für Schüler und Studenten, die in ihren Ferien viel Zeit haben und sich ein bisschen Geld dazu verdienen wollen. Falls sie eine feste Anstellung in einem Betrieb haben, ist dieser Job, aufgrund mangelnder Zeit eher nicht geeignet.

TOP 5   Nebenjobs als Beifahrer


Servicekraft (m/w/d) Frankfurt am Main

Servicekraft gesucht. Wir suchen für Food Trucks tatkräftige Unterstützung im Servicebereich! Bist du dabei?
Helfer (m/w/d) in der Müllentsorgung gesucht! *
Beifahrer*in für Mietwagenunternehmen

Nebenjob als KFZ-Mechaniker/in
Nebenjob als Umzugshelfer/in
Nebenjob als Lieferant/in
Nebenjob als Maler/in