Nebenjobs als Veranstaltungstechniker

Ein Nebenjobs im Bereich Veranstaltungstechnik ist eine vielfältige und abwechslungsreiche Tätigkeit, die sich nur vor Ort ausführen lässt und daher nichts für Menschen ist, die ihr Zweiteinkommen durch Heimarbeit oder Homeoffice-Tätigkeiten realisieren möchten.

Veranstaltungstechnik wird überall da gebraucht, wo Veranstaltungen aller Art ausgeleuchtet und beschallt werden müssen, oder mit anderen Spezialeffekten untermalt werden sollen. Mit einem Nebenjob im Bereich Veranstaltungstechnik ist man immer auch auf der Höhe der neuesten technischen Entwicklungen in diesem Metier, da jeder Künstler oder Organisator natürlich seine Veranstaltung so professionell wie möglich präsentieren will. Im übrigen bietet dieser Job etwas, was man ansonsten vielleicht nicht oft hat: Mit etwas Glück, bekommt man noch Geld dafür, dass man sich kulturelle Highlights anschauen darf.

Aufgabenbereich

Im Wesentlichen gehören zum Bereich Veranstaltungstechnik der Auf- und Abbau der Bühne, der Beleuchtungstechnik, der Beschallungstechnik, eventueller Spezialeffekte und der Steuerungsgeräte. Im Rahmen einer Nebentätigkeit im Bereich Veranstaltungstechnik stehen sicherlich Montagearbeiten an erster Stelle. Die Errichtung des Bühnenfundamentes und der Auskleidung, die Aufrichtung der Halterungstürme für die Lautsprecherboxen, des Aluminiumkäfigs zur Befestigung der Scheinwerfer und sonstiger Multimediageräte dürften hier die hauptsächlichsten Aufgabenbereiche sein.

Voraussetzungen

Abhängig von den einzubringenden Fähigkeiten, ist körperliche Fitness und Belastungsfähigkeit ein Muss, da schwere Systembauteile bewegt werden, aber auch oberhalb der Bühne auf wenig Raum gearbeitet wird. Selbstverständlich ist zeitliche Flexibilität benötigt, und ein LKW-Führerschein kann nur von Vorteil sein. Auch Erfahrungen als Tischler oder Schreiner, Elektroinstallateur oder im Akustikbau können für einen Bewerber nur sinnvoll sein. Arbeiten unter Zeitdruck und unter ungünstigen meteorologischen Bedingungen sollten für einen persönlich nicht abschreckend wirken. Auch Teamfähigkeit ist eine Qualifikation, die im Bereich Veranstaltungstechnik unabdingbar ist.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten sind nicht geregelt. So wie es unter der Woche von morgens bis abends eine Vielzahl von Veranstaltungen gibt, wird sich die Arbeitszeit dieser Marktlage anpassen. Wer einen Nebenjob im Bereich Veranstaltungstechnik wählt, sollte sicher davon ausgehen, dass seine Arbeitszeiten überwiegend auf die Wochenenden und die Abendstunden fallen, und mit Sicherheit auch auf verschiedenste Feiertage. Die Länge eines jeweiligen Einsatzes richtet sich nach dem Umfang der Veranstaltung. Da zum Aufgabenbereich Auf- und Abbau der Ausrüstung gehört, ist davon auszugehen, dass auch die Dauer der Veranstaltung als Arbeitszeit anzusehen ist, es sei denn, es wird anderes vereinbart.

Verdienstmöglichkeiten

Ganz unabhängig davon, in welcher vertraglichen Form ein Nebenjob im Bereich Veranstaltungstechnik ausgeübt wird, muss der Verdienst sicherlich differenziert betrachtet werden. Je nachdem, mit welchen Aufgaben man vertraut ist, wird sich auch der Verdienst entsprechend anpassen. Unqualifizierte Arbeiten, die überwiegend mit der Montage von Bühne und Gerüst zu tun haben, sollten aber nicht unter 10 EUR die Stunde bezahlt werden. Wird der Nebenjob als Mini- oder 450-Euro-Job ausgeführt, sollte die vertragliche Regelung eine Bezahlung nach Stunden vorsehen. Qualifizierte Arbeiten im Bereich der technischen Installation sollten nicht unter 20 EUR zu Buche schlagen.

TOP 2   Nebenjobs als Veranstaltungstechniker/in


Veranstaltungstechniker/Hand (m/w/d)
Veranstaltungstechniker in Teil- /Vollzeit

Nebenjob als KFZ-Mechaniker/in
Nebenjob als Umzugshelfer/in
Nebenjob als Kellner/in
Nebenjob als Maler/in