Nebenjobs als Telefoninterviewer

Ein Nebenjobs als Telefoninterviewer ist heutzutage sehr leicht zu finden. Die meisten Marktforschungsinstitute sind dringend auf die Dienste von zuverlässigen Interviewern angewiesen. In der heutigen Zeit sind Marktforschungsdaten immer wertvoller geworden, so dass dieser Minijob zu den Gefragtesten gehört. Eine Beschäftigung als Telefoninterviewer ist auch sehr guter Studentenjob. Wiederum als Schülerjob oder Ferienjob ist er eher weniger geeignet, da eine gewisse Menschenkenntnis und Reife nötig ist, um hier effektiv zu arbeiten.

Aufgabenbereich

Die Hauptaufgabe eines Telefoninterviewers besteht darin, telefonische Umfragen durchzuführen. Hierbei wird über ein Headset telefoniert, während die erhaltenen Daten direkt in den Computer eingegeben werden, damit sie anschließend ausgewertet werden können. Wichtig ist hier zu betonen, dass man hier keinerlei Verkaufsgespräche führt. Der Telefoninterviewer beschäftigt sich ausschließlich damit, Meinungen und Informationen zu bestimmten Themen zu sammeln. Je nach durchgeführter Studie werden die Interviewpartner entweder zufällig ausgewählt oder man bekommt bestimmte Vorgaben. Das Thema der Interviews liegt meist im Marktforschungsbereich (z.B. Konsumverhalten), kann aber unter Umständen auch politischer oder kultureller Natur sein.

Voraussetzungen

Die Anforderungen für einen Minijob als Telefoninterviewer sind vielseitig. Die meisten Arbeitgeber verlangen zumindest eine gute Allgemeinbildung und nicht selten auch einen Mittleren Bildungsabschluss. Des Weiteren ist es natürlich sehr wichtig, dass man in der Lage ist, Gespräche zu führen. Das bedeutet, dass man mit fremden Menschen schnell und freundlich Kontakt knüpfen kann. Darunter fällt auch ein gewisses Können, Gespräche gezielt auf gewisse Themen zu führen, ohne dass der Gegenüber viel davon bemerkt. Im Regelfall wird man diesbezüglich aber auch geschult. Außerdem sollte man auch über eine angenehme Telefonstimme verfügen, da so der Interviewpartner automatisch aufgeschlossener auf den Anruf reagiert. Zusätzlich sind auch noch gute EDV-Kenntnisse nötig. Da jeder Arbeitgeber sein eigenes Computerprogramm zur Datenauswertung verwendet, sollte man in der Lage sein, sich schnell in diese einzuarbeiten. Hinzu kommt, dass man auch ein schneller Schreiber sein sollte, damit man die ermittelten Daten so schnell als nur möglich in die EDV bringen kann. Idealerweise sollte man das 10-Finger-System erlernt haben, um hier beste Arbeitsergebnisse zu erzielen. Eine gewisse Multitaskingfähigkeit (Gleichzeitig sprechen und schreiben) ist ebenfalls von Vorteil.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten für einen 450-Euro Job als Telefoninterviewer sind sehr gut anpassbar. Es wird in der Regel im Schichtbetrieb gearbeitet. Das heißt, dass sowohl Frühschichten als auch Spätschichten machbar sind, je nachdem wie es sich am besten mit dem Hauptberuf vereinbaren lässt. Durch diese Flexibilität eignet sich dieses Zweiteinkommen auch für Studenten sehr gut. Gerade im Bereich der Konsumentenbefragungen gibt es eine Vielzahl an Nebenjobs im Homeoffice als Telefoninterviewer.

Verdienstmöglichkeiten

In der Regel gibt es zwei Modelle, wie man bei einem Nebenjob als Telefoninterviewer bezahlt werden kann. Zum einen gibt es das leistungsbezogene Modell. Das heißt, der Arbeitgeber entlohnt je nach erbrachtem Datenmaterial oder auch pro durchgeführter Studie. Andererseits stellen andere Arbeitgeber aber auch für feste Stundenlöhne ein. Hierbei darf man mit einem Stundenlohn zwischen 10 Euro und 12 Euro rechnen.

TOP 4   Nebenjobs als Telefoninterviewer/in


Interviewer/in für sozialwissenschaftliche Projekte.
Telefoninterviewer für Markt- und Meinungsforschung (Nebenjob / Teilzeit) in Dortmund, Berlin und Bremen gesucht!
Interviewer (m/w/d) für die telefonische Markt- Meinungsforschung und Sozialforschung für unser neues Studio in Wiesbaden in Festanstellung
Telefoninterviewer (m/w/d), 450 € Minijob, (Homeoffice)

Nebenjob als KFZ-Mechaniker/in
Nebenjob als Umzugshelfer/in
Nebenjob als Lieferant/in
Nebenjob als Maler/in