Nebenjobs als Packer-Helfer

Verschiedene Unternehmen müssen aufgrund ihrer Tätigkeit ein Lager führen. Damit der Betriebsablauf im Lager reibungslos funktioniert, bedarf es Mitarbeiter die den Überblick haben und genau Buch führen. Für die Organisation und korrekte Abwicklung ist der Lagerleiter verantwortlich. Damit der Lagerleiter dies bewerkstelligen kann, benötigt er unter anderem auch Packer-Helfer im Nebenjob, die ihn bei seiner Arbeit unterstützen und seine Anweisungen ausführen. In den Lagerräumen wird meistens den ganzen Tag über gearbeitet, so dass sich der Beruf auch als Neben- oder Studentenjob anbietet. Besonders vor Feiertagen oder besonderen Jahreszeiten (z.B. Schulanfang, Ferienzeit, etc.) suchen viele Versandhäuser immer wieder befristete Mitarbeiter, so dass sich diese Tätigkeit auch als Ferienjob eignet.

Aufgabenbereich

Als Packer-Helfer übernimmt man in einem Betrieb vorwiegend Hilfsarbeiten und haltet sich an die Anweisungen des Lagerleiters. LKW werden be- und entladen und angelieferte Ware muss im Lager verteilt werden. Nach entsprechender Etikettierung wird diese nach Plan in die Regale geräumt. Bestellung oder Aufträge werden kommissioniert. Man stellt also die in Auftrag gegebene Ware laut Bestellschein in einem Packet zusammen oder kontrolliert ein bereits gepacktes Versandgut anhand des Auftrags. Das Ausstellen der entsprechenden Versandpapieren übernimmt ein anderer Mitarbeiter. Als Packer-Helfer muss man auch für Ordnung und Sauberkeit im Lager sorgen und regelmäßig die Regale und den Boden reinigen.

Voraussetzungen

Spezielle Kenntnisse oder Fähigkeiten werden nicht benötigt. Besondere Schul- oder Ausbildungen sind ebenfalls keine gefordert. Dieses Zweiteinkommen kann sich jeder erarbeiten der körperlich belastbar und fit ist. Da die Tätigkeit vorwiegend im stehen verrichtet wird und auch schwerere Pakete transportiert werden müssen, ist der Job als Packet-Helfer für Menschen mit Rückenproblemen eher nicht geeignet. Genaues und sorgfältiges Arbeiten gehören ebenso dazu, wie das befolgen der Anweisungen. Eine gewisse Merkfähigkeit und Organisation können in den großen Lagerhallen sehr von Vorteil sein. Die Einschulung erfolgt im Betrieb durch den Lagerleiter oder dessen Mitarbeiter. Je nach Lagergröße kann es vorteilhaft sein, wenn ein Gabelstaplerschein vorhanden ist.

Arbeitszeiten

Wie bereits erwähnt, wird in den meisten Lagerhallen den ganzen Tag über gearbeitet. Je nachdem welche Waren der Betrieb vertreibt, produziert oder bearbeitet, beginnen die Mitarbeiter zwischen 5:00 und 9:00 Uhr. Abends wird meist zwischen 16:00 und 19:00 Uhr Feierabend gemacht. Die Mitarbeiter sind häufig in verschiedene Schichten eingeteilt, so dass sich der Beruf, sehr gut als Zweitjob eignet, wenn man sich mit dem Dienstgeber dementsprechend einigen kann.

Verdienstmöglichkeiten

Da keine speziellen Fähigkeiten oder Ausbildungen nötig sind und der Packer-Helfer von den Firmen als Hilfsarbeiter eingestellt wird, ist der Verdienst nicht übermäßig hoch. Sollten jedoch Berufserfahrungen vorhanden sein, dann werden diese dementsprechend beim Stundengehalt berücksichtigt. Je nach Bundesland zahlen die Betriebe unterschiedliche Stundensätze. In Hamburg liegt der Verdienst pro Stunde bei ca. 10 Euro, in Bayern hingegen nur bei ca. 8 Euro. Der monatliche Verdienst richtet sich dann dementsprechend nach den geleisteten Arbeitsstunden.

TOP 5   Nebenjobs als Packer/in


Juwelier- u. Uhrenhandel sucht Verpacker (w/m/d) in BOCHUM
Kommissionierer-Verpacker/in (PR 02-01)
Teilzeitstelle: Stundenlohn 11,05€ als Verpacker (w/m/d)
Mode- u. Freizeitartikel - Verpackungshelfer m/w/d gesucht
Kommissionierer / Lagermitarbeiter mit Schichtbereitschaft

Nebenjob als KFZ-Mechaniker/in
Nebenjob im Stassenbau
Nebenjob als Kellner/in
Nebenjob als Maler/in