Saisonarbeit - Arbeiten auf Zeit

Saisonarbeit kommt für all diejenigen Nebenjobber in Frage, deren Haupttätigkeit – ob nun Job oder Studium – ein oder zwei Mal im Jahr eine längere Unterbrechung erfährt. Saisonarbeiter fangen Spitzen im Arbeitskräftebedarf in verschiedenen Branchen ab. Klassischerweise findet man Saisonarbeiter in der Landwirtschaft und im Tourismus.

Saisonarbeit in der Landwirtschaft

In der Landwirtschaft werden zu Erntezeiten auch in hochtechnisierten Zeiten Jahr für Jahr Massen an Erntehelfern gesucht. Denn manches können Maschinen einfach nicht leisten. Empfindliche Früche und Pflanzen, wie Erdbeeren und Spargel, oder in Extremlagen, wie Wein in Steilhängen wird noch immer per Hand geerntet. Die Arbeitszeiten sind allerdings schlecht zu planen. Die Weinlese zum Beispiel beginnt Mitte oder Ende September, kann aber – je nach Wetterlage des Sommers – auch früher oder später beginnen. Eine sichere Planung kann es so nicht geben.

Saisonarbeit in der Tourismusbranche

Anders sieht es im zweiten typischen Saisonarbeiter-Bereich aus: Dem Tourismus. Hier ist die Anzahl der Jobs groß und die Tätigkeiten sind vielfältig. Angefangen bei Fremdenführern, über Tätigkeiten im Service bis hin zu Küchenjobs gibt es hier so ziemlich alles, was Anderen im Vordergrund oder hinter den Kulissen der Hotels, Restaurants und Touristenattraktionen das Leben im Urlaub versüßt.

Die Zeiten sind hier auch sehr klar gesteckt. Hochzeit ist der Sommer – genauer gesagt die Zeit der Sommerferien. Im Winter sind die Stellen in diesem Bereich rarer, da sich das Vergnügen dann zumeist auf die Wintersportorte beschränkt. Doch gerade zwischen den Feiertagen zum Jahresende bieten sich auch hier zahllose Gelegenheiten. Durch zusätzliche Trinkgelder kann man im Tourismus-Bereich durchaus auf überdurchschnittliche Gehälter kommen, auch wenn die eigentliche Tätigkeit eher weniger gut bezahlt ist.

Weitere Branchen

Aber auch andere Branchen stellen saisonal Arbeitskräfte ein. Größere Firmen bieten in den Hauptferienzeiten mitunter Jobs in Verwaltung und Büros, um die Urlaubszeit zu überbrücken. Auch Schaustellergehilfen werden ab und an gesucht. Etwas Kreativität bei der Suche kann hier jedenfalls nicht schaden.

Saisonarbeit ist letztlich eine geringfügige Beschäftigung – nicht im Sinne eines 450-Euro-Jobs, aber im Sinne der zeitlichen Geringfügigkeit. Entsprechend gelten die dort angewandten Regelungen.



Nebenjobs in Deiner Stadt

Nebenjob als Maschinenbauer/in
Nebenjob als Umzugshelfer/in
Nebenjob als Lieferant/in
Nebenjob als Maler/in