Der Midijob / Gleitzonenjob

Um den Sprung, und die damit verbundene finanzielle Belastung, von der geringfügigen Beschäftigung in ein reguläres Arbeitsverhältnis für den Arbeitnehmer nicht allzu groß werden zu lassen, gibt es in Deutschland die so genannte „Gleitzone“. Wird ein Gehalt gezahlt, welches innerhalb der Gleitzone liegt, so spricht man von einem Gleitzonenjob oder auch "Midijob".

Bis zu 1.300 Euro monatlich zu günstigen Konditionen

Anders als beim Minijob liegt der Verdienst beim Midijob seit 01.Juli 2019 zwischen 450,01 Euro und 1.300,00 Euro. Bis 31.06.2019 lag die obere Grenze noch bei 850,00 Euro - sie wurde zur Jahresmitte also kräftig angehoben. Diese spezielle Beschäftigungsart im Niedriglohnbereich gibt es ausschließlich in Deutschland.

Während Beschäftigungsverhältnisse, deren monatliche Vergütung bis zu 450 Euro beträgt, in aller Regel sozialversicherungsfrei sind, wird ein Einkommen von über 450 Euro im Monat versicherungspflichtig.

Der Arbeitnehmer trägt in der Gleitzone jedoch nur einen Teil der Sozialversicherungsbeiträge. Der Anteil steigt von 450,01 Euro bis 1.300,00 Euro linear an. Je mehr verdient wird, desto höher ist auch der prozentuale Anteil der Abgaben, die der Arbeitnehmer tragen muss.



Nebenjobs in Deiner Stadt

Nebenjob als KFZ-Mechaniker/in
Nebenjob als Umzugshelfer/in
Nebenjob als Lieferant/in
Nebenjob als Maler/in