Menü:
Stellenangebote Stellengesuche Nebenjobs von A - Z Jobs in Ihrer Stadt Bewerbungstipps Ratgeber Homeoffice Minijobs Ferienjobs

Nebenjobs als Medikamentenfahrer


Einer der typischen Jobs neben Schule, Ausbildung oder Studium ist der Nebenjob als Medikamentenfahrer. Gerade junge Leute, die gerne Auto fahren und einen eigenen Pkw besitzen, sind für diesen Job gut geeignet. Als Ferienjob ist dieser Nebenjobs eher nicht geeignet, da es den meisten Arbeitgebern auf eine regelmäßige Zeiteinteilung und Verlässlichkeit ankommt, die sie an ihre Kunden weitergeben können. Die Fluktuation in diesem Nebenjobs ist nicht sehr hoch, sodass es häufig nicht ganz einfach ist, an einen Nebenjob als Medikamentenfahrer zu gelangen. Aber die Anfrage bei den örtlichen Apotheken oder auch Krankenhäusern lohnt sich mit Sicherheit.

Aufgabenbereich

In der Regel werden die Medikamentenfahrer direkt von den Apotheken eingestellt. Von dort erhalten die Jobber die Abhol- und Bestelllisten der Medikamente, die von Großhändlern oder Krankenhaus-Apotheken abgeholt werden müssen und entweder in eine bestimmte oder auch in mehrere Apotheken transportiert werden müssen. Der Pkw sollte von daher Platz genug bieten, ein paar Kisten oder Körbe transportieren zu können. Manchmal sind auch Medikamente zu den Großhändlern zurückzubringen oder an andere Apotheken zu liefern und immer gehört zu den Aufgaben des Medikamentenfahrers das Ausliefern von Medikamenten oder bestellten Waren von der Apotheke an Privatkunden und soziale Einrichtungen wie Altersheime. Die Abrechnung oder Entgegennahme von Geld ist in der Regel nicht erforderlich, sondern wird im Vorfeld von der Apotheke abgewickelt. Manche Medikamentenfahrer werden auch von Arztpraxen eingestellt oder Labors, dann werden nicht nur Medikamente, sondern auch Blutproben u.ä. transportiert.

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für den Nebenjobs als Medikamentenfahrer sind nicht geregelt, normalerweise entscheiden die Arbeitgeber nach persönlichen Gesichtspunkten und fordern vor allem Zuverlässigkeit, da es sich vielfach von Lieferungen teurer Medikamente handelt, die zu bestimmten Zeiten ausgeliefert werden müssen. Meist ist der eigene Pkw erwünscht, seltener wird ein Fahrzeug gestellt. Junge Leute, die gerne Auto fahren, gute Ortskenntnisse besitzen und die vereinbarten Arbeits- und Lieferzeiten zuverlässig einhalten, sind für diesen typischen Schüler- und Studentenjob bestens geeignet.

Arbeitszeiten

Die Regelung der Arbeitszeiten erfolgt in der Regel vorab und lässt daher persönlichen Spielraum bei Studenten, Auszubildenden oder Schülern zu. Häufig suchen Apotheken eher Fahrer für die Nachmittags- oder Abendstunden oder am Samstag, aber die Vereinbarungen können individuell unterschiedlich sein. In der Regel lassen sich die Arbeitszeiten gut mit Schule oder Studium vereinbaren, sind auch als Zweit- oder Zusatzjob gut geeignet, da sie durch die fest vereinbarten Arbeitszeiten im Voraus planbar sind.

Verdienstmöglichkeiten

Wie bei allen Nebenjobs gibt es keine gesetzlich geregelten Tarife für die Arbeit als Medikamentenfahrer. Die meisten Apotheken bezahlen einen Stundenlohn, der sich zwischen 6 und 9 Euro bewegt, meist ist dieses eine Verhandlungssache. In vielen Fällen wird Benzingeld extra bezahlt oder es wird eine Kilometer-Pauschale abgerechnet. Bei einem Stundenlohn von ca. 8 Euro bei 50 Arbeitsstunden pro Monat kommt man schnell auf einen 450-Euro-Job.

Jobs:
Jobangebot inserieren
Jobgesuch inserieren
weitere Berufe:
weitere Städte:
weitere Ratgeber Themen: